Seite wählen

Auszeichnung – „seriöse und diskrete Escort Agentur“

Nun jede Escort Agentur verspricht Verschwiegenheit und Diskretion über persönliche Daten ihrer Kunden zu wahren. Doch inwieweit kann eine Escort Agentur überhaupt persönliche Daten ihrer Kunden geheimhalten? Was steckt dahinter und kann man diesem Versprechen aller Escort Agenturen weltweit wirklich Glauben schenken? Wir wollen Buchern und Bewerberinnen hinter die Kulissen schauen lassen und herausfinden, was Diskretion in dieser umstrittenen Branche wirklich bedeutet und wie viel Wert darauf gelegt wird.

Zu welcher Sorte gehörst du?

Entweder gehörtst du zu der Sorte von Buchern, die penibel darauf achten, möglichst wenige persönliche Daten  gegenüber der Escort Agentur zu offenbaren oder du fühlst dich aboslut sicher und empfängst sogar Escorts zu Hause. Es kommt wahrscheinlich darauf an, ob du generell sehr vorsichtig bist oder sogar schon schlechte Erfahrungen als Bucher in der Szene gesammelt hast. Es gibt leider viele schwarze Schafe in der Pay6-Branche. Aber auf beiden Seiten! Bedeudet, es gibt Agenturen und Escorts, die man besser nicht buchen sollte und genauso gibt es Bucher, deren Anfragen man besser aus mehreren Gründen ignoriert hätte. Daraus resultierend gibt es wenig Vertrauen zwischen Angebot- und Nachfrageseite. Sicherheitsmaßnahmen seitens Agenturen müssen aufgestellt werden und Bucher sind nicht gewillt diese zu befolgen, weil persönliche Daten offen dargelegt werden müssen.

„Wir sind eine diskrete Escort Agentur“ – Firmenphilosphie oder heiße Luft?

Jeder diskrete Esort Agentur ist in erster Linie an eine lange Zusammenarbeit mit ihren Escorts und Kunden interessiert. Würde eine Agentur schlampig mit den persönlichen Daten ihrer Kunden und Damen umgehen, würde das schnell „die Runde machen“. Zwar sind wir bezüglich der Personen absolut diskret und lassen äußerste Vorsicht walten, doch verbreitet sich die Info einer indiskreten Person wie ein Waldfeuer. Wegen des Selbstschutzes werden solchen indiskreten Personen ein Stempel auf die Stirn gedrückt. Und das Zurecht! Bei dem Versprechen diskret zu sein, handelt es sich defintiv um eine Firmenphilosophie, die Grundvoraussetzung für eine langjährige harmonische Existenz der Agentur ist.

So kannst du dafür sorgen, dass deine Buchung bei einer diskreten Escort Agentur anonym bleibt

Egal, ob Du ein Escort-Bucher oder eine Escort-Bewerberin bist. Sich zu entscheiden, welcher Escort Agentur man sich anvertrauen soll, ist gar nicht so einfach. Es geht schließlich um die persönlichste Nebensache der Welt. Hierbei auffällig zu werden, möchte niemand. Wir beschäftigen uns in diesem Artikel damit, wie man am besten ein Escort bucht und was man dabei alles beachten sollte, um nicht unerwünscht aufzufallen.

Das kannst Du tun, um anonym zu bleiben

Stelle eine Anfrage per E-Mail. Deine Mailadresse sollte nicht deinen Namen beinhalten und du solltst bei der Erstellung des Accounts darauf achten ein Pseudonym zu verwenden. Aber all das sind nur blutige Anfängertips. Um diskret und anonym ein Escort zu buchen, bestelle Sie in dein Hotel. Hierbei musst du darauf achten, dass das Hotel einen Anruf auf dein Zimmer weiteleitet. Dabei soll das Hotel den Anrufer nicht nach dem Namen seines Gastes bitten. Daraufhin würde ein Weiterleiten auf deinem Zimmer nicht mehr anonym verlaufen. Zu guter Letzt, sollte man in dem Hotel keine Zimmerkarte für den Aufzug benötigen. Somit kann dein Callgirl direkt in den Aufzug spazieren und hoch auf deine Etage fahren. Du musst sie somit nicht erst in der Lobby oder vor dem Hauteingang des Hotels einsammeln.